Frohe Weihnachten!

Hervorgehoben

Die GFI Treuhand wünscht behagliche Weihnachten und wunderbare Feiertage. Genießen Sie winterliche Weihnachtstage und entspannen Sie im Kreise Ihrer Liebsten. Wir wünschen Ihnen erfüllte Festtage, einen guten Rutsch und ein erfolgreiches Jahr 2016.hafenWir bedanken uns bei der “Emden Marketing und Tourismus GmbH” sowie dem Fotografen “Herrn Karl-Heinz Krämer” für die Bereitstellung der Fotografie, welche den Emder Hafen zur Weihnachtszeit präsentiert.

3.Platz Königcup & 3.Platz Stadtmeisterschaft Leer 2013

21.06.14 Glückwunsch an das Drachenboot, „De Döspaddels“ für den 3. Platz im Königcup und den 3. Platz bei der Stadtmeisterschaft Leer 2013.

Der Wettbewerb war ein Nachholtermin aus dem vergangenen Jahr. Da war er wegen des schlechten Wetters ausgefallen. Das Team der „Thekenbeißer“ hat seinen Titel als Stadtmeister in Leer im Drachenbootrennen verteidigt. Es siegte am Sonnabend im Leeraner Hafen auf der Sprintstrecke. Den 2. Platz belegten die Vorgänger „Störtebekers Erben“, die schon dreimal Stadtmeister waren, auf dem 3. Platz „De Döspaddels“ In der Cupwertung siegten in der „Königsklasse“ ebenfalls die „Thekenbeißer“ vor „Störtebekers Erben“ und auf dem 3.Platz „De Döspaddels“ gefolgt von dem Team: „Das Boot“ auf den 4. Platz. In der „Sportklasse“ siegte das Team „Fopac Dragons“ aus Barßel vor den „Hobbits“, der „Renngemeinschaft Duckdeich“ und den „Dragonhunters“ Rheiderland. In der „Funklasse“ gewannen die „EWE-Turbienen“ vor der Mannschaft der „Stahldrachen“, den „Tee-Piraten“ und der „Max-Moritz-Bande.st me 13 leer                                                                  „Die schnellsten Teams schafften auf der 250-Meter- Strecke eine Zeit von ungefähr 1:08 Minuten. Schnellere Zeiten waren bei dem Wind nicht möglich“, sagte Organisator Uwe Vogelsang vom Ruderclub Leer. Zwölf Teams waren insgesamt am Start, von denen zehn in die Wertung für die Stadtmeisterschaft kamen.

19. Vierlanden-Triathlon in Hamburg

Am Sonntag den 1.6.2014 startete der 19. Vierlanden-Triathlon 2014. Den Vierlanden-Triathlon für Profis und Jedermänner/frauen gibt es seit 1996 in Hamburg. Mehr als 1300 Teilnehmer hatten sich im Vorfeld für die Veranstaltung  angemeldet. Dabei haben sie die Wahl, ob sie bei der Mittel-, Olympische- oder Jedermanndistanz an den Start gehen möchten.

Eines der Highlights des Vierlanden-Triathlons ist vor allem die beliebte Streckenführung. Im Rücken die große Hansestadt Hamburg. Schwimmen in dem glasklaren Oortkatensee, die Radstrecke entlang der Elbe und die Laufstrecke mit Seeblick. Dabei werden die Athleten, ob Profi oder Jedermann von begeisterten Zuschauern an der Strecke bejubelt.

Mit dabei in der EINZEL Olympischen Distanz (1500m – 40km – 10km), Stephan Kastorf.

Schwimmen:       1,5 km              0:32:48  h

Wechselzone                                0:03:19  h

Radfahren:          40 km               1:14:29   h

Wechselzone                                 0:03:09  h

Laufstrecke:        10 km                0:52:17  h

Gesamtzeit:                                   2:46:00  h

11Stephan Kastorf belegte im Wettkampf über die olympische Distanz den 145. Platz und in der Senioren II (MK45 m) den 23. Platz.

22

6. Westoverledinger Drachenbootrennen voller Erfolg!

Grotegaste 01.06.2014 – Dumpfe Schläge tönten am Sonntag wieder über den Freizeitsee in Grotegaste: Im Takt der Trommeln paddelten rund 300 Sportler aus 13 Teams, was die Muskeln hergaben; vom Ufer aus verfolgten über den Tag zahlreiche Zuschauer die Wettbewerbe. Rund sechs Stunden kämpften 13 Teams bei bestem Wetter um die Pokale.

Die Sieger wurden in vier Klassen ermittelt:

Nach den Vorläufen über die 200-Meter-Sprintstrecke wurden die Teams in vier Klassen eingeteilt: (Fun) (Fun-Sport) (Sport) und (Königsklasse). In diesen Kategorien wurden dann die Sieger ermittelt. Abschließend gab es noch ein Verfolgungsrennen auf dem See: über 800 Meter (eine Runde) für die Klassen (Fun) und (Fun-Sport). Beim (Sport-) und (Königscup) über 4000 Meter.

Ergebnisse:

Drabo 01.06.14

„De Döspaddels“ holten in der Sport-Klasse den 2.Platz

IMG_0805

Drachenbootrennen am Sonntag den 01.06.2014

Am Sonntag findet in Westoverledingen auf dem Gelände beim Freizeitsee Grotegaste von 10 bis 17 Uhr das alljährliche Drachenbootrennen statt. 14 Teams aus der Region haben sich bereits angemeldet, darunter auch das GFI-Team “De Döspaddels!Artikel 18.05.14

Gefahren werden die  Kurzstecke von 200 Metern und Langstrecken von 1.000 Metern bis hin zu 4.000 Metern.

GFI Treuhand GmbH bildet aus

Als Unternehmen mit Verantwortung setzt die GFI Treuhand GmbH demnächst ihre Arbeit als Ausbildungsbetrieb fort und hat sich dabei für den neuen Ausbildungsberuf „Kauffrau/Kaufmann für Büromanagement“ entschieden. Die GFI Treuhand GmbH bildet mit ihrem erfahrenen Team unterschiedlichster Fachbereiche eine gute Basis, um dem abwechslungsreichen Berufsbild gerecht zu werden und freut sich auf den Ausbildungsbeginn im August 2014.

Das Kapitalanlagegesetzbuch in der Praxis

Das Emissionsvolumen geschlossener Fonds hat sich laut Branchendienst SCOPE von 2012 auf 2013 halbiert. Zurückzuführen ist dies sicherlich auf die allgemeine Unsicherheit im Investorenbereich in Bezug auf geschlossene Fonds. Hinzu kommen merkliche Veränderungen bei den bisher am Markt vertretenen Emissionshäusern, die sich im Zuge des Kapitalanlagegesetzbuchs (KAGB) am Markt neu aufstellen müssen. Einige Initiatoren haben als Reaktion auf die KAGB-Anforderungen eine eigene Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) beantragt bzw. befinden sich im Zulassungsverfahren. Kleinere Anbieter werden tendenziell den Weg einer sogenannten „Service- KVG“ gehen. Dabei beauftragt das Emissionshaus bei Bedarf für jedes einzelne Produkt eine externe Kapitalverwaltungsgesellschaft, die den entsprechenden regulativen Hintergrund bietet. Parallel sind bereits mehrere Verwahrstellen installiert, die die wesentlichen Geldflüsse des Fonds zwischen den Kapitalgebern und dem Fonds sowie dem Fonds und der Bank überwachen und damit die vom KAGB geforderte Unabhängigkeit von Verwaltung und Verwahrstelle erfüllen. Auch ein halbes Jahr nach Inkrafttreten des KAGB herrschen am Markt noch viele Unsicherheiten
– nicht zuletzt, weil das KAGB und die Rechtsauffassung der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) weiterhin mit einigen Unwägbarkeiten verbunden sind. Aktuell ringen daher einige Fonds mit der BaFin um die Klärung, ob sie unter die
gesetzlichen Regelungen des KAGB fallen oder nicht. So sind beispielsweise Bürgerwindparks, die derzeit in vielen Kommunen entstehen, nicht
unbedingt befreit von den KAGBAnforderungen. Hier gilt es genau auszutarieren, ob und welche Voraussetzungen gegeben sind beziehungsweise welche Steuerungsmöglichkeiten bestehen. Denn neben der klassischen Kapitalverwaltungsgesellschaft, wie sie das KAGB mit all seiner Komplexität
vorsieht, besteht auch die Möglichkeit einer „kleinen KVG“ als zusätzliche Variante.
Die „kleine KVG“ muss nur reduzierte Anforderungen erfüllen, was den Initiator entlastet.
Initiatoren können sich dadurch stärker auf ihre Kernkompetenzen
konzentrieren.

Fachspezifische Schulungen

Die Unsicherheiten zum Kapitalanlagegesetzbuch sind in der gesamten Branche zu spüren. Die GFI Treuhand GmbH kennt die Anforderungen genau und unterstützt durch spezifische Schulungen die rechtskonforme Umsetzung des KAGB mit folgenden
Themen: Einführung in das Kapitalanlagegesetzbuch (KAGB) Ziel dieses Seminars ist es, aufzuzeigen, unter welchen Umständen ein Bestandsfonds unter die Regularien des Kapitalanlagegesetzbuchs fällt und was dabei beachtet werden muss. Termin: März 2014 Rechnungslegung und Berichtswesen nach KAGB In diesem Seminar wird ein fundierter
Einblick in die Rechnungslegung und das Berichtswesen unter Berücksichtigung der
Anforderungen des Kapitalanlagegesetzbuchs (KAGB) gegeben. Termin: April 2014 Die Kapitalverwaltungsgesellschaft Im Rahmen dieses Seminars wird umfassend über die Anforderungen einer internen und externen Kapitalverwaltungsgesellschaft
nach KAGB informiert und die wesentlichen Aufgaben definiert. Termin: Mai 2014
Unsere Seminare richten sich an Geschäftsführer, Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen im Rechnungswesen sowie kleine Emissionshäuser
bzw. Initiatoren. Weitere Informationen zu Seminarinhalten und zur Anmeldung
stehen auf unserer Website unter gfi-treuhand.de bereit oder können direkt bei Herrn Mario Barthel eingeholt werden.

web_barthel_01Mario Barthel
T: 04921/99 33 20
barthel@gfi-treuhand.de

FUNDING Ausgabe 6

FUNDING ist die Kundeninformation der GFI Treuhand

web_kastorfLiebe LeserInnen,
gut ein halbes Jahr nach Einführung des Kapitalanlagegesetzbuchs ist die Beteiligungsbranche noch immer stark von den Auswirkungen betroffen.Die GFI Treuhand begleitet diesen Prozess permanent, ob bei Bestandsfonds oder auch neuen Investments. FUNDING gibt Ihnen einen Einblick in die aktuellen Entwicklungen.

FUNDING_Ausgabe6_PDF

GFI meets BEE | Direkt im Zentrum der Politik

Im Rahmen eines Neujahrsempfangs des Bundesverbandes Erneuerbare Energien e.V., Berlin, am 11. Februar 2014, konnte sich die GFI aus erster Hand über die aktuelle Situation in der Energiewirtschaft informieren. Über 1.000 hochrangige Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft legten Ihre Positionen dar und konnten Ihr Netzwerk vertiefen.

Bundesumweltminister Siegmar Gabriel bekräftige nochmals seine Kürzungspläne im Rahmen der geplanten Änderungen des EEG.

Prof. Dr. Claudia Kemfert (u. a. Leiterin der Abteilung Energie, Verkehr und Umwelt am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung) referierte über die Herkules-Aufgabe Energiewende.

In einer Podiumsdiskussion mit Vertretern der politischen Parteien (u. a. der Bundesvorsitzende der Grünen-Fraktion im Deutschen Bundestag, Dr. rer. nat. Anton Hofreiter) wurden die unterschiedlichen Ansätze zur Umsetzung der Energiewende deutlich.